Aktuelles

15.09.2014

Große Bahn fünf Wochen lang tagsüber gesperrt

Das Abwassersystem der Großen Start- und Landebahn des Köln Bonn Airport wird in den kommenden Wochen einer umfangreichen Kanal-TV-Inspektion unterzogen. Vom 15. September bis voraussichtlich Mitte Oktober ist die Große Start- und Landebahn jeweils von Montag bis Freitag in der Zeit von 10.40 Uhr bis 16.30 Uhr für den Flugverkehr gesperrt. Der Verkehr wird in diesen
6 Stunden verstärkt über die sogenannte Querwindbahn (06/24) und über die Kleine Parallelbahn (14R/32L) abgewickelt.

Insgesamt werden rund 35 Kilometer Abwasserkanalnetz und 850 Schächte von Fachleuten per Kamera abgefahren und untersucht. Die Arbeiten werden ausschließlich tagsüber im genannten Zeitraum durchgeführt, um die Belastung durch die in diesen Stunden veränderten Anflug- und Abflugrichtungen für Anwohner so gering wie möglich zu halten. In die Sperrzeit fallen knapp 20 Prozent der täglichen Flugbewegungen. In den verkehrsreichsten Spitzenzeiten – jeweils in den Morgen- und Abendstunden – wird die Große Bahn regulär für den Flugbetrieb genutzt. Gleiches gilt für den nächtlichen Flugbetrieb und die Wochenenden, an denen die Untersuchung des Kanalsystems generell unterbrochen wird. Lediglich in der Woche vom 22. Bis zum 26. September (39. Kalenderwoche) verschiebt sich der Beginn der Arbeiten um zwei Stunden nach vorn, da Teile der Elektrik ersetzt werden müssen.

Um zusätzliche Sperrzeiten der Großen Bahn zu vermeiden, wird parallel zur Kanal-TV-Inspektion die Verkabelung der Anflugbefeuerung für die Deutsche Flugsicherung (DFS) erneuert. Außerdem führt der Flughafen Mäharbeiten an den Grünflächen durch.

Anwohner können die Flugspur jedes einzelnen Flugs auf der Flughafen-Homepage unter Unternehmen/Umwelt&Lärmschutz/Flugspuren oder unter travis.koeln-bonn-airport.de nahezu live mitverfolgen. Anhand kleiner Flugzeugsymbole auf einer digitalen Landkarte lassen sich flugspezifische Informationen wie Flugweg, Flughöhe, Geschwindigkeit, Fluggesellschaft, Flugzeugtyp und Flugziel ablesen. Und: Zu jeder Flugbewegung können auf der Website auch die an den Messstellen des Flughafens ermittelten Einzelschallpegel abgelesen werden.

zurück zur Übersicht